Nach einer erfolgreichen Premierensaison 2019/2020 mit über 50.000 Besuchern, wird es Zeit für einen Blick hinter die Kulissen des Christmas Garden Münster:  Im Interview Frau Dr. Schehka, Geschäftsführerin und Zoodirektorin des Allwetterzoos Münster.

Was begeistert Sie am Christmas Garden?

Das Gesamtkonzept ist einfach überwältigend. In der Aufbauphase fragt man sich noch, in wie weit sich dieser immense personelle und logistische Aufwand überhaupt lohnt. Sobald man das erste Mal in der Dämmerung durch den illuminierten Zoo läuft, ist das alles vergessen. Die Atmosphäre ist einfach wunderschön und auch wenn wettertechnisch kein echtes Wintergefühl aufkommt, schaffen es die Lichtinstallationen und das zugehörige Ambiente auf jeden Fall.

Wieso ist der Allwetterzoo Münster besonders für den Christmas Garden geeignet?

Der hohe Grünanteil und die Wegeführung der verschiedenen Bereiche lässt die Besucher immer wieder in neue Welten eintauchen. Hinzu kommen die einmalig in Szene gesetzten Wasserflächen, die wiederum eine ganz eigene Atmosphäre zaubern. Und schließlich haben wir im Zoo auch größere Freiflächen und breite Wege, die immer wieder zum Verweilen und Genießen einladen. So kann man sich in Ruhe die Installationen anschauen und auch mal einen Glühwein oder eine weihnachtliche Leckerei mit Freunden teilen.

Inwieweit wird der Allwetterzoo Münster durch den Christmas Garden für neue Besucher interessant?

Die Kernzielgruppe des Allwetterzoos sind Eltern mit Kindern bzw. Großeltern und Enkel – die besuchen die Veranstaltung natürlich auch. Unserer Einschätzung nach können wir aber darüber hinaus mit Christmas Garden auch eine Zielgruppe erreichen, die uns bisher nur selten besucht. Junge Erwachsene, Berufsschüler oder Studenten, die den Christmas Garden als Plattform nutzen, um einen Abend mit Freunden oder der/dem zukünftigen PartnerIn zu verbringen. Zusätzlich nutzen Firmen aus Münster und ganz NRW den Christmas Garden als weihnachtliches Ausflugsziel, quasi als „Open Air Weihnachtsfeier“.

Was war Ihre Lieblingsinstallation in der Vergangenheit? Was hat Ihnen daran besonders gefallen?

Ganz klar der Dschungel um die Außenanlage bei den Orang-Utans. Ein toller Abschluss des Rundweges. Durch die Lichtinstallationen und Effekte wie Nebelmaschinen und Laser, fühlte man sich wie in einer anderen Welt. Die Geräusche des Wasserfalls, die Hängebrücke sowie verschlungenen Pfade taten ihr Übriges dazu.

Ihr Resümee nach der letzten Christmas Garden-Spielzeit im Allwetterzoo Münster?

Eine echte Bereicherung für das Angebot des Allwetterzoos und eine schöne Erweiterung zum städtischen Weihnachtsprogramm. In Münster kann man die Adventszeit richtig genießen und sich in Weihnachtsstimmung versetzen lassen.