Vom königlichen Lustgarten zum zoologisch-botanischen Garten

Die Wilhelma gehört wie keine zweite Institution zur Region Stuttgart und bietet sich aufgrund ihrer Weitläufigkeit und der einmaligen Architektur perfekt dafür an, die Besucher in eine unbeschwerte, märchenhafte Welt zu entführen. Architekt Karl Ludwig von Zanth setzte beim Bau den im 19. Jahrhundert bei den Königshäusern Europas so beliebten maurischen Stil in Perfektion um. Ein Besuch der Wilhelma ist nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter zur Christmas Garden-Zeit ein Highlight.
Wir geben Ihnen einen kurzen Einblick in die historische Kulisse des Christmas Garden Stuttgart und seine spannende Geschichte.

Die Geschichte der Wilhelma Stuttgart

Die Idee, ein Badehaus im Maurischen Stil bauen zu lassen, hatte König Wilhelm I von Württemberg während der Gestaltung der Parkanlagen des 1829 fertiggestellten Schlosses Rosenheim. Das Landschloss Rosenheim, das als Sommerresidenz geplant, aber nie bezogen wurde, liegt in unmittelbarer Nähe des zoologisch-botanischen Gartens Wilhelma. Es wurden Mineralquellen im Schlosspark entdeckt, und die Errichtung eines Badehauses sollte durch eine Orangerie und ein Gewächshaus ergänzt werden.

Architekt Zahnt kann Wilhelm I für seine Idee begeistern, nicht nur ein Badehaus, sondern gleich ein Wohnhaus mit mehreren Wohnräumen und zwei angrenzenden Gewächshäusern mit je einem Eckpavillon zu errichten.

1846 ist es dann soweit: Am 30. September wird die Wilhelma anlässlich der Hochzeit des Kronprinzen Karl mit der Zarentochter Olga Nikolajewna eingeweiht. 1851 folgte die Fertigstellung des Maurischen Festsaals, 1853 die der Galeriegebäude und des Wintergartens, und 1864 die Vollendung der Damaszener Halle. Der Bau der historischen Wilhelma ist somit abgeschlossen. Bedauerlicherweise erlebt Wilhelm I die Fertigstellung nicht mehr, er stirbt im gleichen Jahr. Ab 1880 wird die Wilhelma der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, vorher war das Lustwandeln im Park ausschließlich der königlichen Familie und ihren Gästen vorbehalten. Mit der Auflösung des württembergischen Hofes ging die Wilhelma in den Besitz Baden-Württembergs über.

Einzigartiger zoologischer-botanischer Garten

Dank der einmaligen Kombination aus Tierpark, botanischem Garten und historischem Park gilt die Wilhelma Stuttgart als einzigartig auf dieser Welt. Rund 11.000 Tiere in ca. 1200 Arten sowie über 8.500 Pflanzenarten und -sorten können die Besucher ganzjährig bestaunen.

Die Wilhelma Stuttgart in weihnachtlichem Glanz

Ab Mitte November verwandelt sich die Wilhelma Stuttgart mit dem Christmas Garden in eine leuchtende Weihnachtslandschaft mit faszinierenden Lichtinstallationen, beeindruckend inszenierter maurischer Architektur und funkelnden Sternen im Überfluss. Erleben Sie mit Ihrer Familie und Freunden eine vorweihnachtliche Oase in stimmungsvoller und festlicher Atmosphäre.